1. Mai 2022: Die Corona-Pandemie und der Kampf für Sozialismus

Wir veröffentlichen hier die Rede von Evan Blake zur Online-Maikundgebung des Internationalen Komitees der Vierten Internationale und der World Socialist Web Site. Blake ist Führungsmitglied der Socialist Equality Party (USA) und Koordinator des Global Workers’ Inquest zur Corona-Pandemie.

Evan Blakes Rede an der Online-Maikundgebung

Dies ist das dritte Jahr, in dem wir den 1. Mai unter Bedingungen der Corona-Pandemie begehen.

Die offizielle Zahl der Todesopfer nähert sich weltweit 6,26 Millionen. Aufgrund unzureichender Tests und Datenerhebungen in weiten Teilen der Welt gehen Experten jedoch davon aus, dass die tatsächliche Zahl der Todesopfer dreimal so hoch ist und inzwischen weltweit bei 20 Millionen liegt.

Die überwältigende Mehrheit dieser Todesfälle hätte verhindert werden können. Der Hauptgrund dafür, dass dies nicht der Fall war, liegt darin, dass die Regierungen der Welt im Namen ihrer herrschenden Klassen die öffentliche Gesundheit bewusst dem privaten Profit unterordnen. Sie haben sich geweigert, international koordiniert vorzugehen, um die Pandemie zu stoppen.

Die Profiteure der Pandemie haben Billionen Dollar angehäuft. Der diesjährige Oxfam-Bericht stellt fest, dass seit Beginn der Pandemie alle 26 Stunden ein neuer Milliardär hinzugekommen ist. Die 10 reichsten Männer der Welt haben ihren Reichtum verdoppelt, während über 160 Millionen Menschen in die Armut gestoßen wurden.

Nichts könnte deutlicher zeigen, dass sich das kapitalistische System im Krieg mit der Bevölkerung befindet.

Im vergangenen Jahr hat sich die Zahl der Todesopfer weltweit mehr als verdoppelt. Diese Millionen Todesfälle sind umso tragischer, als sie sich ereigneten, nachdem bereits erste, lebensrettende Impfstoffe hergestellt werden konnten.

Das Privateigentum an der monopolistischen Pharmaindustrie und ein krasser Impfstoffnationalismus haben dazu geführt, dass heute nur 59 Prozent der Weltbevölkerung eine erste Impfserie erhalten haben. In Ländern mit niedrigem Einkommen haben nur 0,6 Prozent aller Menschen eine notwendige Auffrischungsimpfung erhalten, in Afrika nur 1,5 Prozent.

In den Jahren 2020 und 2021 ist die weltweite Lebenserwartung um insgesamt fast zwei Jahre gesunken. Das waren die ersten solchen Rückgänge, seitdem die UNO 1950 mit der Erfassung begonnen hatte.

Pro Kopf der Bevölkerung ist Peru bisher das am stärksten betroffene Land der Welt. Zweihundertdreißigtausend Peruaner sind an Covid-19 gestorben, das entspricht einem von 143 Menschen im Land.

In den Vereinigten Staaten, dem Zentrum des Weltkapitalismus, sind 1,1 Millionen Menschen an dem Virus gestorben, und die Lebenserwartung ist um mehr als zwei Jahre gesunken.

In Russland sind mehr als 1,2 Millionen Menschen an Covid gestorben, das ist etwa das Vierfache der offiziellen Zahl und mehr als das Doppelte der Pro-Kopf-Todesrate in den USA.

In Indien sind 5,9 Millionen Menschen dem Virus erlegen, was etwa 11-mal höher ist als die offizielle Zahl der Todesopfer.

Familienmitglieder beten neben dem brennenden Scheiterhaufen eines an Covid-19 verstorbenen Menschen in einem Krematorium. Srinagar (Indien), 25. Mai 2021 (AP Photo/ Dar Yasin)

Die Hauptopfer der Pandemie sind die ältesten und schwächsten Menschen, aber auch Millionen Erwachsene im arbeitsfähigen Alter und zehntausende Kinder sind weltweit umgekommen.

Eine im Februar veröffentlichte Studie ergab, dass bis Ende Oktober letzten Jahres weltweit mehr als 5,2 Millionen Kinder einen Elternteil oder eine Hauptbezugsperson durch Covid-19 verloren hatten. Jedes Kind, das von diesen Todesfällen betroffen ist, ist für sein Leben traumatisiert und muss ohne eine engste Bezugsperson auskommen.

Die 20 Millionen vermeidbaren Todesfälle sind die tragischste Folge der Pandemie. Aber Hunderte von Millionen Menschen weltweit sind inzwischen von Long Covid betroffen.

Zahlreiche Studien zeigen, dass mindestens 10 Prozent der mit Covid infizierten Menschen Symptome entwickeln, die drei Monate oder länger anhalten, wobei die meisten weit über ein Jahr nach ihrer Erstinfektion immer noch leiden. Die Symptome können nahezu jedes Organ des Körpers betreffen. So wird eine Covid-19-Erkrankung inzwischen mit einem erhöhten Risiko für die Gesamtmortalität sowie mit Herzerkrankungen, Hirnschäden, Diabetes, Nierenerkrankungen, einem gestörten Immunsystem und mehr in Verbindung gebracht.

Das Internationale Komitee der Vierten Internationale hat schon in der Frühphase der Pandemie vor den potenziell katastrophalen Folgen einer unkontrollierten Ausbreitung von SARS-CoV-2 gewarnt. Gleichzeitig haben wir eine Strategie entwickelt, um die Pandemie zu stoppen. In einer Erklärung, die am 29. Februar 2020 veröffentlicht wurde, erklärte die World Socialist Web Site:

Die Reaktion auf das Coronavirus kann nicht auf nationaler Ebene koordiniert werden (…) Deshalb muss auch die Lösung global sein. Wissenschaftler auf der ganzen Welt müssen ihre Forschung und Technologie ungehindert austauschen können. Sie dürfen dabei nicht von „nationalen Interessen“ und geopolitischen Konflikten belastet werden, die nur dazu führen, die Entwicklung wirksamer Gegenmaßnahmen zur Eindämmung, Heilung und Ausrottung des Coronavirus zu verzögern.

Die Erklärung forderte den Einsatz aller Maßnahmen des öffentlichen Gesundheitswesens, um die Pandemie zu stoppen, die Umwandlung der riesigen Gesundheitsunternehmen in öffentliche Versorgungsbetriebe und die Bereitstellung direkter finanzieller Unterstützung für alle Arbeiter und Kleinunternehmer.

In zahlreichen Erklärungen, die im Laufe des Jahres 2020 veröffentlicht wurden, haben wir dieses Programm entwickelt und ein Ende der mörderischen Durchseuchung gefordert. Wir kämpfen gegen das Programm der falschen „Herdenimmunität“, das der Wiederöffnung von Schulen und Arbeitsplätzen zugrunde liegt. Diese kriminelle Politik, die in Schweden, den USA, Großbritannien, Brasilien, Indien und anderen Ländern vorangetrieben wurde, führte im ersten Jahr der Pandemie zu den meisten Todesfällen.

Am 23. August 2021 warnte die WSWS:

In Wirklichkeit wird das Virus, solange es sich ausbreitet, weiter zu neuen, infektiöseren, tödlichen und impfstoffresistenten Varianten mutieren, die die gesamte Menschheit bedrohen. Wenn das Virus nicht weltweit ausgerottet wird, kann die Glut von Covid-19 weiter brennen und die Voraussetzungen für ein erneutes Aufflammen des Virus schaffen.

Diese Erklärung verdeutlichte die Strategie der Eliminierung und Ausrottung als einzig gangbaren Weg, um die Pandemie zu stoppen und Leben zu retten. Wir erklärten: „Die Ausrottung erfordert den Einsatz aller Waffen im Arsenal der Corona-Maßnahmen, die auf globaler Ebene koordiniert werden müssen, um das Virus ein für alle Mal auszulöschen.“

Im August und Oktober 2021 veranstalteten wir Webinare, bei denen führende Wissenschaftler aus der ganzen Welt diese Strategie erläuterten. Diese Veranstaltungen wurden von tausenden Arbeitern aus über 100 Ländern verfolgt.

Das IKVI, die ihm angeschlossenen Sozialistischen Gleichheitsparteien und -gruppen sowie die Internationale Arbeiterallianz der Aktionskomitees haben weltweit die Schulstreiks unterstützt, zu denen die britische Aktivistin und Mutter Lisa Diaz aufgerufen hatte. Wir unterstützen Arbeiter auf der ganzen Welt beim Aufbau von Aktionskomitees, die für die Eliminierungs-Strategie kämpfen.

Ende November initiierte die WSWS den Global Workers‘ Inquest zur Covid-19-Pandemie, um die Lügen und Fehlinformationen aufzudecken, mit der die Politiker auf der ganzen Welt ihre mörderische Pandemiepolitik rechtfertigen.

Diese Arbeiteruntersuchung hat damit begonnen, Zeugenaussagen von Arbeitern, Wissenschaftlern und Experten aus aller Welt zu sammeln, von denen einige hier abgebildet sind.

[Photo: WSWS]

Die Arbeit am Inquest dauert noch an, doch die ersten Ergebnisse geben bereits einen Eindruck von dem massiven sozialen Verbrechen, das weltweit begangen wird.

So haben wir dokumentiert, wie wissenschaftliche Erkenntnisse über die Übertragung durch die Luft verschleiert wurden, und welche wissenschaftsfeindliche Herangehensweise in Bezug auf das Maskentragen damit einherging. Wir haben mit Experten über die „Herdenimmunität“ gesprochen, die in Schweden, Brasilien, den USA und dem Vereinigten Königreich durchgesetzt wurde, sowie mit Wissenschaftlern in Australien und anderen Ländern, die sich für die Eliminierung eingesetzt haben.

Wir haben die realen Erfahrungen von Arbeitern in verschiedenen Berufszweigen auf der ganzen Welt dokumentiert und Krankenpfleger, Autoarbeiter, Musiker, Ärzte, Pädagogen, Verkehrsarbeiter und viele andere zu Wort kommen lassen.

Nur vier Tage nach Initiierung des Global WorkersInquest wurde bekannt, dass sich die hochinfektiöse und impfstoffresistente Omikron-Variante im südlichen Afrika rasant ausbreitete. Das unterstreicht, wie vorausschauend diese Initiative war.

Entgegen der Lügen von Politikern und Medien, Omikron sei „mild“, erreichte die Zahl der weltweiten Todesfälle Ende Januar etwa 40.000 pro Tag, die zweithöchste Zahl seit Beginn der Aufzeichnungen. Im Jahr 2022 sind bisher weltweit 3,3 Millionen Menschen daran gestorben.

Während der Omikron-Welle haben alle Länder, die bisher einen Ansatz der „Mitigation“ (Eindämmung) verfolgten, die Strategie der Durchseuchung vollständig übernommen. Sie beruht nun auf der Lüge, dass Covid-19 „endemisch“ werde. Damit wird das Sammeln der Daten und die Kontaktverfolgung systematisch abgebaut, das Testen eingeschränkt und alle Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie, z. B. die Maskenpflicht, fallen gelassen.

Die herrschenden Klassen der Welt haben sich bewusst dafür entschieden, den Kampf gegen diese neuartige Infektionskrankheit aufzugeben. Damit haben sie die Ergebnisse von Jahrhunderten des zivilisatorischen Fortschritts im Bereich von Medizin und öffentlicher Gesundheit zunichte gemacht.

Während die Rechtsextremen die Öffentlichkeit absichtlich in die Irre führten und die Wirksamkeit von Impfstoffen leugneten, beteiligten sich auch angeblich liberale Parteien an dem brutalen Angriff auf die öffentliche Gesundheit. Selbst die grundlegendsten Maßnahmen der Isolation und Quarantäne, die bis ins Mittelalter zurückreichen, wurden aufgegeben.

In Reaktion auf diese brutale Politik verschärft sich der Klassenkampf in der ganzen Welt. Im Januar haben Schüler, Lehrer und Eltern in mindestens 15 Städten in den USA und in mehreren europäischen Ländern die Dinge selbst in die Hand genommen. Sie erzwangen die Schließung von Schulen, um die Übertragung des Virus zu stoppen.

Karte mit den Standorten der Schulstreiks in den USA, Kanada und Europa während des Höhepunkts der Omikron-BA.1-Welle im Januar 2022 (Foto: WSWS)

Der Ausbruch des Kriegs in der Ukraine Ende Februar wurde dann zur willkommenen Gelegenheit, um die Pandemie aus den Medien zu verbannen und die Aufmerksamkeit davon abzulenken, dass wichtige Daten vertuscht und alle öffentlichen Gesundheitsmaßnahmen beendet werden.

Die imperialistischen Mächte und ihre Medien, die selbst nichts tun, um die weitere Ausbreitung von Omikron BA.1, BA.2 und anderer Varianten zu verhindern, prangern derweil China an, weil es eine Zero-Covid-Politik verfolgt.

Im Gegensatz zu den dystopischen Darstellungen über Zero-Covid in den westlichen Medien gibt es in der chinesischen Arbeiterklasse nach wie vor eine immense Unterstützung für diese Politik. Die Wirksamkeit von Chinas Zero-Covid-Politik ist der empirische Beweis dafür, dass die Eliminierung die einzige praktikable Strategie zur Eindämmung der Pandemie ist.

Grafik zeigt den allmählichen Rückgang der täglichen Neuerkrankungen in China nach den Abriegelungen (Foto: WSWS)

Allerding gibt es eine wesentliche Einschränkung von Zero-Covid in China, die sich aus der Tatsache ergibt, dass die Politik auf die Landesgrenzen beschränkt ist. Würden die in China durchgeführten Gesundheitsmaßnahmen weltweit übernommen und mit den Maßnahmen kombiniert, die die Wissenschaftler außerhalb Chinas zur Eindämmung des Virus über die Luft entwickelt haben, dann könnte die Pandemie weltweit in wenigen Monaten beendet werden.

Die Erfahrungen in China und die Strategie, die das IKVI vorgeschlagen hat, machen deutlich, dass die überwiegende Mehrheit der 20 Millionen Menschen, die in den letzten zwei Jahren ihr Leben verloren haben, hätten gerettet werden können.

Die Pandemie hat die völlige Gleichgültigkeit der herrschenden Eliten gegenüber dem Massensterben offenbart. Nun haben sie die Menschheit in einen katastrophalen Krieg gestürzt, der außer Kontrolle geraten und zu einem Atomkrieg führen könnte. Die Brutalität der Pandemie war die psychologische Vorbereitung auf eine Kriegsführung, die zur völligen Auslöschung der Menschheit führen könnte.

In ähnlicher Weise lassen die Kapitalisten und ihre Politiker seit Jahrzehnten zu, dass sich der Klimawandel Jahr für Jahr verschlimmert. Er droht, in den kommenden Jahrzehnten zu Massenartensterben und dem Tod von hunderten Millionen Menschen weltweit zu führen. Eine kürzlich veröffentlichte Studie kommt zum Ergebnis, dass der Klimawandel die Gefahr künftiger Spillover-Ereignisse erhöhen wird, die in den kommenden Jahren weitere Pandemien auslösen könnten.

Weltweit haben tausende Wissenschaftler die Pandemie untersucht, vor ihren Gefahren gewarnt und für eine Änderung der Politik gekämpft, um Leben zu retten. Wir sind für ihre Arbeit zutiefst dankbar. Diese mutigen und selbstlosen Bemühungen wurden von den kapitalistischen Regierungen sabotiert.

Es gibt jedoch eine andere gesellschaftliche Kraft, deren objektive Interessen mit den Grundsätzen der öffentlichen Gesundheit übereinstimmen: die internationale Arbeiterklasse. An diese mächtige und fortschrittliche Klasse müssen sich die Wissenschaftler wenden.

In der Pandemie ist ein monumentales Verbrechen begangen worden: das Verbrechen des sozialen Mordes. Dafür wird es eine Abrechnung geben, und die Verantwortlichen werden zur Rechenschaft gezogen werden.

Arbeiter, Jugendliche, Wissenschaftler und fortschrittliche Angehörige der Mittelschicht müssen aus dieser Erfahrung die notwendigen Konsequenzen ziehen. Die Pandemie hat den wirtschaftlichen, politischen, sozialen und moralischen Bankrott des Weltkapitalismus offengelegt. Er muss gestürzt werden.

Wir rufen alle Teilnehmer an der heutigen Maikundgebung auf:

Nehmt den Kampf für die globale Eliminierung des Virus auf! Solange es keine globale Massenbewegung zur Beendigung der Pandemie gibt, werden wir eine Welle von Masseninfektionen und Todesfällen nach der anderen erleben, und dies möglicherweise noch Jahre lang.

Beteiligt euch am Global WorkersInquest! Er muss auf alle Länder und alle Teile der Arbeiterklasse ausgeweitet werden. Die herrschenden Eliten und die Medien erklären die Pandemie für beendet, aber wir müssen tiefer nachforschen und all die Verbrechen aufdecken, die stattgefunden haben, und die jeden Tag noch schlimmer werden.

Die wichtigste Aufgabe von allen ist der Aufbau einer trotzkistischen revolutionären Führung in der Arbeiterklasse in jedem Land, die dafür kämpft, die Entwicklung zum Weltkrieg zu stoppen, und die einen globalen Kampf gegen Covid-19 und für die sozialistische Weltrevolution aufnimmt.

Loading